Frauen helfen Frauen e.V. im Landkreis Mühldorf am Inn

"Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt" (OVB 30.11.2010)

Waldkraiburg - Der Verein "Frauen helfen Frauen" bekannte sich am Samstagvormittag öffentlich gegen Gewalt an Frauen auf dem Sartrouvilleplatz. Den Anlass bildete der internationale Gedenktag, den die Vereinsmitglieder hier zum siebten Mal mit Passanten und Marktbesuchern begingen. Auch Altbürgermeister Jochen Fischer und seine Frau Gisela waren mit dabei. Zum Auftakt der Feier trommelte die Sambagruppe "Encontro" vor der Pfarrkirche Christkönig, ehe Anne Markt, die Vorsitzende des Vereins "Frauen helfen Frauen", über das Anliegen und die Geschichte der Veranstaltung informierte. Sie wollten einen Beitrag dazu leisten, dass Gewalt gegen Frauen verhindert beziehunsgweise beendet werde, erklärte sie. Unter Trommelwirbel wurden drei blaue Fahnen mit der Aufschrift "Ohne Gewalt" und "Terre des femmes" gehisst.

Cathrin Henke, Kreisvorsitzende des Kinderschutzbundes, sprach Gewalt an Frauen und an Kindern an, gegen die unbedingt vorgegangen werden müsse. Sie forderte beim Schutz vor Gewalt einen "umfassenden Perspektivwechsel in der gesamten Gesellschaft" und eine Unterstützung der Familien im Vorfeld von Krisen und Problemen. An einem Stand konnten sich alle interessierten Bürger über die Arbeit der Veranstalter informieren und sich in der Unterschriftenliste mit Aylin Korkmaz, der Überlebenden eines "Ehrenmord"-<wbr></wbr></wbr><//wbr>Anschlages, solidarisieren. kch

Quelle: Artikel im OVB vom 30.11.2010