Frauen helfen Frauen e.V. im Landkreis Mühldorf am Inn

Frauen helfen Frauen e.V. unter neuem Vorsitz

Die Neue Vorstandschaft: Vorne: v.l. 1. Vorsitzende Irmgard Wagner, 2. Vorsitzende Charlotte Konrad
2. Reihe: v.l. Schriftführerin Kristina Otte, Kassiererin Sabine Lechner, Beisitzerin Anne Markt
3. Reihe v.l. Dr. Eva Loserth, Rita Herdegen-Hümmrich und Margarethe Hübner
Die Neue Vorstandschaft: Vorne: v.l. 1. Vorsitzende Irmgard Wagner, 2. Vorsitzende Charlotte Konrad, 2. Reihe: v.l. Schriftführerin Kristina Otte, Kassiererin Sabine Lechner, Beisitzerin Anne Markt, 3. Reihe v.l. Dr. Eva Loserth, Rita Herdegen-Hümmrich und Margarethe Hübner

Irmgard Wagner aus Zangberg ist neue 1. Vorsitzende des Vereins

Unter erschwerten Bedingungen aufgrund der Beachtung aller Hygienevorschriften formierte sich der neue Vorstand des Vereins Frauen helfen Frauen e.V. Nachdem Anne Markt über 10 Jahre als 1. Vorsitzende den Verein geleitet hat, übergibt sie nun das Zepter an Irmgard Wagner. Zur 2. Vorsitzenden wurde Charlotte Konrad gewählt, das Amt der Kassiererin geht an Sabine Lechner und Kristina Otte übernimmt den Posten der Schriftführerin. Als Beisitzer bleiben Anne Markt und die bisherige zweite Vorsitzende Dr. Eva-Loserth dem Vereinsvorstand treu. Als weitere Beisitzer wurden Rita Herdegen-Hümmrich und Margarethe Hübner ebenfalls einstimmig gewählt. Die Prüfung der Kasse obliegt Christine Blaschek und Marie Luise Hellwig.

Nach dem Bericht über die Aktivitäten des letzten Vereinsjahres übernahm die stellvertretende Landrätin Ilse Preisinger-Sontag den Kassenbericht, worin sie eine insgesamt positive Bilanz ziehen konnte. Nachdem das StMAS (Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales) im Sommer 2019 ein Angebot für den Bayernweiten Ausbau von Beratungsstellen machte, mussten Gespräche mit den damit befassten Institutionen geführt werden, um die Voraussetzungen für eine mögliche Förderung abzuklären. Ein Kreistagsbeschluss vom Oktober 2019 machte mit Unterstützung der Finanzierung eine Antragsstellung möglich. Die Regierung übernimmt 50 % der Personalkosten, der Landkreis 40 %, der verbleibende Rest von 10 % muss aus Eigenmitteln des Vereins aufgebracht werden.

Ende 2019 konnte mit dem Ausbau der Beratungsstelle begonnen werden. Da unter anderem zwei Vollzeitstellen und weitere Stunden für Prävention und Geschäftsführung gefördert werden, mussten größere Büro- und Beratungsräume angemietet werden.

Bedingt durch die Corona-Krise und einen Ende April entstandenen Brandschaden verzögerte sich der Umzug und die alltägliche Arbeit musste umgestellt werden.
Die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle sind bis 01. Juli im Home-Office aktiv und gewähr­leisten eine durchgehende telefonische Erreich­barkeit von Montag - Freitag, 8 - 18 Uhr (Tel.: 08638  83797). Beratungen sind außer am Telefon auch per E-Mail (info@_fhf-lkr-muehldorf.de) möglich und sollen zukünftig im Bereich der Online-Beratung ausgebaut werden.

Nachdem der Umzug in die neuen Räume am Stadtplatz 5 in Waldkraiburg Anfang Juni abgeschlossen wurde, wird nach Angaben der Geschäftsführerin Manuela C.-G. ab dem 01.07.2020 in der Beratungs­stelle der Publikums­betrieb mit Hygiene­konzept wieder aufgenommen.